Mittwoch 31.10.2018 19:30 Wiener Konzerthaus, Großer Saal
Panic


Julia Purgina © Andrej Grilc

Wiener Symphoniker
Sebastian Berweck, Klavier, Elektronik
Marcus Weiss, Saxophon
Christian Dierstein, Schlagzeug
Sylvain Cambreling, Leitung

Iannis Xenakis: Metastaseis für Orchester (1953–1954)
Malte Giesen: Konzert für hyperreales Klavier und Orchester (2017–2018 UA)
Auftrag Wien Modern
***
Julia Purgina: Akatalepsia für Orchester (2018 UA)
Auftrag Wien Modern
Harrison Birtwistle: Panic. Ein Dithyrambus für Altsaxophon, Jazzschlagzeuger, Holzbläser, Blechbläser und Percussion (1995)
Helmut Lachenmann: Marche fatale für großes Orchester (2017 ÖEA)

Produktion Wien Modern, Koproduktion Wiener Konzerthaus (Zyklus Nouvelles Aventures)

Auch wenn die Panik, für die Altmeister Harrison Birtwistle mit seinem gleichnamigen Konzertstück 1995 bei der Londoner Last Night of the Proms sorgte, längst der Begeisterung gewichen ist – die Wiener Symphoniker zeigen sich hier von ihrer rasanten Seite: Stardirigent Sylvain Cambreling sorgt für die leidenschaftliche Interpretation eines grafischen Meisterwerks von Iannis Xenakis. Der Konzertmeister landet in Julia Purginas Uraufführung Akatalepsia (benannt nach dem griechischen Wort für die Unmöglichkeit, das Wesen der Dinge zu begreifen) auf dem Balkon. Malte Giesen bringt ein hyperreales Klavier auf die Bühne. Und der Geräuschzauberer Helmut Lachenmann unterläuft kurz vor seinem 83. Geburtstag genüsslich alle Erwartungen – mit seinem ersten Stück, das auch im Neujahrskonzert bestens aufgehoben wäre …

 

Förderer & Sponsoren

Festivalpartner | Wien Modern is member of IMZ