One Shot Train

Freitag, 10. November 2017, 20:00 Uhr

echoraum
Sechshauserstraße 66
1150 Wien

Illustration François Sarhan (Enzyklopädie, Band 17, Kapitel 1, Seite 22–23)

Bei François Sarhan weiß man nie genau, wo die Grenze zwischen Wirklichkeit und Fantasie verläuft. Mal erfindet er einen Komponisten, der die gesamte Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts vorweggenommen hat, mal setzt er ein Trio in eine Museumsvitrine, mal streitet er mit sich selbst über einen Satz wie »Imagination ist subversiv, denn sie proklamiert das Mögliche gegen das Wirkliche« (nachzusehen auf YouTube unter Sarhan Situation 7). 
In seinem neuen Stationentheater wandert das Publikum, aufgeteilt in kleine Gruppen, durch den echoraum und entdeckt mit Hilfe von Kopfhörern, Videos, Lautsprechern und MusikerInnen verborgene Winkel, Geschichten und Klänge – eben »die Wahrheit über den echoraum«, und ganz en passant auch noch Erstaunliches über die dort angesiedelte geheime Kontrollzentrale des Wiener Westbahnhofs.


Interpreten

Eunoia Quintett

  • Johanna Greulich, Sopran
  • Stephen Menotti, Posaune
  • Ellen Fallowfield, Violoncello
  • Clemens Hund-Göschel, Klavier
  • Louisa Marxen, Schlagzeug

Camille Lézer, Klangregie

Werner Korn, Produktionsbetreuung

Andreas Karl, Produktionsbetreuung

Programm

François Sarhan

One Shot Train. Die Wahrheit über den echoraum. Ein enzyklopädisches Stationentheater. (2017) EA

Premiere Kompositionsauftrag des Eunoia Quintett ermöglicht durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Anmerkung

Produktion Eunoia Quintett und La muse en circuit
Koproduktion Gare du Nord Basel, ZeitRäume Basel - Biennale für neue Musik, Association du concours Nicati, Wien Modern und echoraum.
Herzlichen Dank an die Schweizerische Botschaft in Österreich.

Kontakt

Wien Modern
Lothringerstraße 20
1030 Wien

Tel.: +43 1 24200
office@wienmodern.at

Förderer & Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung

Festivalpartner | Wien Modern is member of IMZ