Noa + Snow

Samstag, 10. November 2018, 14:00 Uhr

Volkskundemuseum Wien
Laudongasse 15-19
1080 Wien

Noa + Snow © Alexander Meeus / Alix Eynaudi

Das neue Projekt der französischen Choreographin und Tänzerin Alix Eynaudi (sieben Jahre lang Teil von Anne-Teresa De Keersmaekers Kompanie Rosas und inzwischen Wahlwienerin) ist eigentlich noch gar nicht richtig definiert. Aber das gehört bereits zum Konzept: Das Volkskundemuseum Wien im Gartenpalais Schönborn wird für eine Weile zu einer poetischen Schreibwerkstatt, zu einem informellen Ort, an den man ein wenig kommt wie in ein Kaffeehaus. Das Angebot ist allerdings nicht zum Trinken und Essen bestimmt, sondern eher flüchtiger choregraphischer Natur. Auch ein Klavier spielt eine Rolle, das freilich noch nicht gestimmt ist – aber auch das gehört zum Projekt, denn schließlich ist gemeinsam mit der Pianistin Han-Gyeol Lie in dieser ersten Folge der neuen Serie auch die Klavierstimmerin Monika Schwarz zu Gast. Ein sanftes Experiment, in dem sich Alltag und Veranstaltung vermischen.

»Noa & Snow ist eine poetische Werkstatt, die sich im Zuge einer choreographischen Veranstaltung manifestiert. Während eine Performance sich in ihre Bestandteile auflöst, bekommt das Publikum die Gelegenheit, an ihren fast alltäglichen Aufgaben zu arbeiten: Bewerbungen, Emails, längst vergessene Instant Messages, Enikaufslisten, vielleicht Briefe… Alles, was in diesem Raum passiert, ist als Poesie zu betrachten. Sollten ZuschauerInnen nicht ihr eigenes mitbringen, werden Schreibutensilien bereitgestellt.
Ich bin vom Wert von Handlungen überzeugt, die die Imagination von Kunst mit Leben erfüllen und die Verknöcherung von Aufführungssituationen durchbrechen. Noa & Snow bringt die Möglichkeit ins Spiel, ein Format zu verwenden, das der Sprache entkommt, um eine künstlerische Praxis der Forschung zu teilen – nicht, um Forschung als abgeschlossene Form darzustellen, die als solche präsentiert, konsumiert werden könnte, sondern eher als Möglichkeit, einen Raum zu schaffen und eine definierte Zeit für Irgend Etwas, das nicht sofort erkennbar, identifizierbar ist: etwas zu formen, das nicht präzise ist.« (Alix Eynaudi)


Interpreten

Alix Eynaudi, Konzept, Performance

Han-Gyeol Lie + Klavierstimmer und Gäste

Programm

Noa und Snow. Ein sanftes Experiment zwischen Alltag und Ereignis

Anmerkung

Produktion boite de production – Verein für zeitgenössischen Tanz und zeitgenössische Installation in Kooperation mit Volkskundemuseum Wien, brut Wien und Wien Modern

Karten

Samstag, 10. November 2018
14:00 Uhr

Noa + Snow

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden.


Begrenzte Platzkapazität. Anmeldung bitte hier.

Kontakt

Wien Modern
Lothringerstraße 20
1030 Wien

Tel.: +43 1 24200
office@wienmodern.at

Förderer & Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung

Festivalpartner | Wien Modern is member of IMZ