Bernhard Lang: Der Reigen

Samstag, 16. November 2019, 19:30 Uhr

MuseumsQuartier Wien, Halle E
Museumsplatz 1
1070 Wien

Der Reigen © Bregenzer Festspiele/Anja Köhler

Zwischen »verzweifelter Komik, erotischer Besessenheit und depressivem Zwangsverhalten« oszillieren die Loops, die der österreichische Komponist Bernhard Lang für sein Musiktheater nach Arthur Schnitzlers »Der Reigen« ersann. Das Theaterstück, das 1920/1921 Skandale in Berlin und Wien sowie einen Gerichtsprozess nach sich zog, führt in einem tanzartigen Reigen zehn Paare vor, die sich für kurzzeitige sexuelle Abenteuer zusammenfinden – ein Sujet, das sich »mit Heiterkeit und in ihrem ewigen Gegensatz zu der sogenannten Sittlichkeit« positioniert, wie es Schnitzlers Geliebte Adele Sandrock formulierte. Zitate von Berg, Debussy, Lou Reed, Duke Ellington oder japanischen Otaku-Tänzen, die ganze Palette von Orchester, Jazz und nicht zuletzt Rap formt Bernhard Lang zu seinem kurzweiligen neunten Musiktheaterstück, das dank der Neuen Oper Wien nach Schwetzingen und Bregenz nun erstmals in Wien zu erleben ist. Die Regisseurin Alexandra Liedtke »greift – ebenso wie die Musik Langs – die beißende Ironie Schnitzlers auf – ein wunderbar komisches Element in all den trostlosen Begegnungen. […] Eine spannungsgeladene, an Klangfarben reiche Musik, eine schlüssige und fantasievolle Inszenierung und ein makelloses Ensemble – besser kann eine Erstaufführung wohl nicht ausfallen. Arthur Schnitzlers einst skandalumwittertes Drama Reigen wird als Musiktheater von Bernhard Lang zu einem weiteren Glanzlicht der Bregenzer Festspiele.« (ORF.at nach der Premiere dieser Neuproduktion im Juli 2019)


Interpreten

Amadeus Ensemble Wien, Ensemble

Anita Rosati, Das Hausmädchen (Marie) / Das Schulmädchen (Lilly) (Sopran)

Barbara Pöltl, Die Prostituierte (Manuela) / Die junge Frau (Emma) (Sopran)

Thomas Lichtenecker, Der junge Mann (Alfred) / Die Schauspielerin (Pauline) (Countertenor)

Alexander Kaimbacher, Der Polizist (Franz) / Der Autor (Robert) (Tenor)

Marco di Sapia, Der Ehemann (Karl) / Der Privatier (Johannes) (Bariton)

Norbert Chmel, Lichtdesign

Florian Schaaf, Bühne

Christina Bauer, Klangregie

Falko Herold, Kostüm

Alexandra Liedtke, Regie

Walter Kobéra, Dirigent

Programm

Bernhard Lang

Der Reigen. Musiktheater für fünf Stimmen und 23 Instrumente (Nach Arthur Schnitzlers »Der Reigen«: Michael Sturminger) (2012)

Anmerkung

Produktion Neue Oper Wien in Koproduktion mit Bregenzer Festspiele und in Kooperation mit Wien Modern

Karten

Samstag, 16. November 2019
19:30 Uhr

Bernhard Lang: Der Reigen

Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden.


Platzkarten-Kontingent für Generalpass-InhaberInnen ausgeschöpft
20% Ermäßigung für Ö1 Club-Mitglieder (2 Karten), 10% Ermäßigung für InhaberInnen der STANDARD-Abovorteilskarte (2 Karten). Begrenzte Platzkapazität

Themenbereiche 2020

Überdruck + Unterdruck

Mi, 30. Oktober 2019 | 19:00
Noche de los Muertos I. Gimme more!

Do, 31. Oktober 2019 | 19:30
Eröffnungskonzert Wien Modern

Fr, 01. November 2019 | 19:00
Noche de los muertos II. Gimme more!

Sa, 02. November 2019 | 22:15
Black Page Orchestra

So, 03. November 2019 | 19:30
Schallfeld

Mo, 04. November 2019 | 19:30
Jetzt / Blackout. Ascolta

Di, 12. November 2019 | 19:30
Bernhard Lang: Der Reigen

Mi, 13. November 2019 | 19:30
Mirela Ivičević. Erste Bank Kompositionspreis

Fr, 15. November 2019 | 19:30
Bernhard Lang: Der Reigen

Sa, 16. November 2019 | 19:30
Bernhard Lang: Der Reigen

So, 17. November 2019 | 20:00
Minimal Night Music. Schtum + Emptyset

Mo, 18. November 2019 | 19:30
Bernhard Lang: Der Reigen

Sa, 30. November 2019 | 19:30
Abschlusskonzert Wien Modern

Kontakt

Wien Modern
Lothringerstraße 20
1030 Wien

Tel.: +43 1 24200
office@wienmodern.at

Förderer & Sponsoren

Mit freundlicher Unterstützung

Festivalpartner | Wien Modern is member of IMZ